FMM EXPLORER

Palermo – mediterraner Schmelztiegel Italiens

Von Memmingen nach Sizilien mit Biggi & Flo – zwei reiselustige Abenteurer, Journalisten, Fotografen und Blogger.

Für ihren eigenen Reiseblog “Phototravellers” sind Biggi & Flo  seit dem Jahr 2010 stetig auf Reisen und berichten darüber. Der Fokus liegt auf den tollen Bildern , garniert mit persönlichen Kommentaren und Reise-Tipps.

Ihre Erlebnisse und Eindrücke fassen sie in informativen Reiseberichten und Insider-Tipps zusammen.

Für den Flughafen Memmingen haben die beiden im März 2019 eine Reise nach Palermo gemacht …

Keine Stadt Italiens ist so vielfältig und von verschiedenen Kulturen geprägt wie Palermo. Die Hauptstadt Siziliens zeigt Einflüsse von Arabern, Normannen sowie den Staufern: Riesige Paläste (Palazzos), unzählig viele Kirchen (Chiesas) und tolle Märkte. Dazwischen mutet das Stadtbild ein wenig chaotisch an und der Straßenlärm ist kaum zu überhören. Aber dann gibt es in dieser Stadt auch viele kleine Ruheoasen. Hier hört man die Vögel zwitschern und kann in Ruhe bei einem Kaffee die Sonne genießen. Palermo hat zudem viele Ecken und Bezirke, die bei Touristen noch recht unbekannt sind. Einige dieser Viertel sind nun stark im Kommen und mausern sich zu echten In-Vierteln.

In Palermo kannst du viel Kultur erleben. Die über die Jahrhunderte unterschiedlichen, architektonischen Einflüsse haben das Stadtbild und die Bauwerke grundlegend geprägt. Aber genauso toll ist die Streetart-Kunst. In kleinen Bars und Cafés geht es am Abend rund und zur später Stunde wird es auch am Hafen romantisch. Wir nehmen dich mit auf eine Stadttour durch Palermo. Wir zeigen dir die Top-Sehenswürdigkeiten, verraten dir die besten Restaurant-Tipps, gehen mit dir auf die Suche nach der besten Pizza und zeigen dir Orte, die die meisten „normalen“ Touristen in Palermo nie zu sehen bekommen. Du erlebst mit uns ein ganz einzigartiges Palermo. Viel Spaß!

Top-Sehenswürdigkeiten

Kathedrale von Palermo

Maria Santissima Assunta – so lautet der Name der Kathedrale von Palermo. Der riesige Bau mutet von außen schon etwas anders an als andere Kirchen – aufgrund ihrer ersten Bauperiode wird sie auch als Normannendom bezeichnet. In die Kathedrale kommst du kostenlos. Die Tour auf das Dach oder in die Gruft sind darüber mehr als empfehlenswert.

Montag bis Samstag 07:00-19:00 Uhr
Sonntag 8:00-13:00 Uhr und 16:00-19:00 Uhr
Eintritt: frei
Adresse: Via Vittorio Emanuele, 90040 Palermo

Dach der Kathedrale:
Montag bis Samstag 9:30-13:30 Uhr (die Tour findet jede halbe Stunde statt)
Sonntag 9:00 -12:30 Uhr (die Tour findet jede halbe Stunde statt)
Eintritt: 5,00 Euro

Palazzo dei Normanni

Der sogenannte Königspalast von Palermo – der Palazzo dei Normanni – ist eine der begehrtesten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Der Prachtbau ist beeindruckend. Doch noch abgefahrener sind die Gemächer der Königsfamilien sowie die Cappella Palatina. Der Eintritt für den Palast und die Kirche liegt bei 10 Euro.

Montag bis Samstag 08:15-17:45 Uhr
Sonntag 8:15-13:00 Uhr
Eintritt: 10,00 Euro
Adresse: Piazza Indipendenza, 1, 90129 Palermo

Die Kapuziner Gruft

Definitiv nichts für schwache Nerven ist Palermos Kapuziner Gruft. In den Katakomben Siziliens kannst du rund 8.000 Skelette und Mumien aus der Zeit des 16. Jahrhundert bis aus dem Jahr 1920 ansehen. Nur für Hartgesottene: Die Mumien hängen teilweise an den Wänden. Die Stimmung ist beklemmend wie faszinierend – Gruselfaktor garantiert!

Montag bis Sonntag von 9:00-13:00 Uhr und von 15:00-18 Uhr.
Ende Oktober bis Ende März Sonntagnachmittag geschlossen.
Eintritt: 3,00 Euro
Adresse: Piazza Cappuccini, 1, 90129 Palermo

Palermos Märkte

Das Dolce Vita heißt nicht umsonst so: Das süße Leben – oder das Leben genießen. In Italien steht die Esskultur hoch im Kurs. Jeder, der Palermo besucht, kommt um einen Abstecher zu den besten Märkten der Stadt nicht umhin. Der Mercato Ballarò etwa zieht sich durch die Altstadt. Der Mercato della Vucciria wirkt auf den ersten Blick etwas rustikal, ist aber sehr schön und der Mercato del Capo ist ebenfalls ein Muss. Gemüse, Obst, Fisch, Fleisch, viel Street Food, süßes Gebäck und alles, was das Foodie-Herz begehrt, findest du dort.

Monte Pellegrino

Dass die Sizilianer ihre Heilige Santa Rosalia verehren, dürfte dem Besucher spätestens beim Spaziergang durch die Stadt klar sein. Auf dem Monte Pellegrino feiern die Inselbewohner am 14. und 15. Juli ihr zu Ehren ein Fest. Der 606 Meter hohe Pilgerberg liegt zwar außerhalb der Stadt, ist aber leicht erreichbar. Mit dem Bus, dem Mietwagen und wer mag, wandert zu Fuß hinauf. Von dort oben hat man einen traumhaften Ausblick auf die Stadt.

Insider-Tipps

Jetzt zeigen wir dir ein Palermo, das nur wenige Besucher sehen und erleben. Wirklich tief in eine Stadt eintauchen kannst du nur, wenn du Menschen kennenlernst, dich mit ihnen unterhältst und durch die Straßen schlenderst. Wir zeigen dir nun ein paar absolute Insider-Tipps, die du auf jeden Fall in Palermo machen solltest.

Street-Art Tour

Über Wonderful Italy kannst du sogar eine Street-Art-Tour buchen. Die Tour legen wir dir sehr ans Herz. Ohne Guide würdest du die Kunstwerke der Graffiti-Künstler kaum wahrnehmen und auch nicht wissen, wo du suchen sollst. Unser Guide Giana hat uns unglaublich tolle Street-Art-Kunst gezeigt. Die Tour beginnt im neuen In-Viertel Kalsa und führt bis zum Markt Vucciria. Einige der Werke sind legal, viele illegal. Die Menschen respektieren aber die Kunst. Und so siehst du mitunter Jahre alte Graffitis.

Artisan Shops Tour

Du wolltest schon immer mal in ein italienisches Traditionshandwerk hineinschnuppern? Dann nehmen wir dich mit in die Werkstatt von Enzo. Seine Holzmanufaktur gibt es seit über 100 Jahren. Was mit den typisch sizilianischen Holzpuppen begann, ist heute ein Atelier, in dem sich Enzo austobt. Politische Skulpturen, Kunstwerke oder Spielzeuge fertigt er aus uraltem Holz. Wie er daran kommt, erfährst du auf der Tour. Du wirst auch Francesco kennenlernen. Der Designer entwirft und näht edle Handtaschen aus Leder. Die versteckten Werkstätten und kleinen Läden hätten wir nie ohne die Hilfe unserer Stadtführerin Marta gefunden. Sie hat uns direkt zu Enzo gebracht. Und ehrlich gesagt wären wir dort sehr gerne geblieben und hätten einen Holzworkshop gemacht.

Das Kalsa Viertel

Wir haben dir ja schon erzählt, dass das Kalsa Viertel in Palermo zum In-Viertel schlechthin wird. Nach wie vor sieht man Kalsa an, dass hier noch viel passieren muss. Abends jedoch blüht im dem Viertel die Bar und Restaurant-Kultur auf. Von Craft-Bier über leckere, günstige Pasta-Portionen und kleinen Cafés kannst du alles ausprobieren. Starte deine Tour am PIazza Mazzone. Dieser ist am Tage betrachtet nicht besonders spektakulär, aber du findest hier ebenfalls tolle Street-Art. Abends ist hier vor allem im Sommer sehr viel los. Hol dir ein Bier und eine Pizza auf die Hand und setz dich auf die Wiese in der Mitte der Piazza.
Ansonsten kannst du durch die kleinen Gässchen ziehen und von einer Bar in die nächste gehen. Oder du isst die beste Pizza der Stadt. Was willst du mehr?

Tagsüber solltest du dir die Kirche Santa Maria Dello Spasimo anschauen. Dieser Ort hat uns wahnsinnig fasziniert und in seinen Bann gezogen. Die alte Kirche hat kein Dach, mutet aber dennoch sehr majestätisch an. Später kannst du Enzo (siehe Insider-Tipp 2) in seiner Werkstatt einen Besuch abstatten.

Das Kloster Santa Caterina d’Alessandria

Wenn dich Kirchen und alte Klöster interessieren, dann ist dieses Kloster definitiv wie für dich gemacht. Wenn Kirchen und Klöster weniger dein Fall sind, solltest du dennoch aufs Dach der Kirche steigen. Denn von hier oben hast du einen traumhaften Blick auf das historische Viertel Palermos. Zum Abschluss musst du unbedingt einen Abstecher in die Kloster-Bäckerei machen. Hier wirst du nicht ohne eine Leckerei wieder herauskommen. Dort gibt es übrigens die besten Cannoli. Die mit Ricotta-Creme gefüllte Rolle, die es in jeder Bäckerei auf Sizilien gibt.

Die beste Pizza

Natürlich darf man Italien nicht ohne Pizza verlassen. Die in unseren Augen beste haben wir in der Pizzeria Ciccio Passami l’Olio gefunden. Sie liegt direkt im neuen In-Viertel Kalsa an der Piazza Magione. Die Preise sind moderat, die Auswahl groß und viele Einheimische gehen dort essen. Das ist für uns immer ein Zeichen, dass die Küche gut ist. Ist sie auch. Guten Appetit!

Adresse: Via Castrofilippo, 4, 90133 Palermo

Das solltest du in Palermo auf jeden Fall machen

Spaziergang am Alten Hafen
Du solltest dir auf jeden Fall die Hafenpromenade ansehen und dort entlangschlendern. Am besten mit einer Eiswaffel in der Hand. So ist es zwischen den kleinen süßen, alten Booten noch schöner. Kurz vor Sonnenuntergang verfärbt sich der Himmel mit ein wenig Glück in ein traumhaftes Rosa.

Streetfood testen
In den Fußgängerzonen und auf den Märkten musst du unbedingt die tollen Leckereien ausprobieren. Sfincione heißt die fluffige Pizza, die an den Ständen feil geboten wird. Arancine al ragù sind frittierte, runde Bällchen mit Reis, Käse und Hackfleisch gefüllt. Nicht für jeden ist die absolute Spezialität Pane con la milza. Der Snack ähnelt einer Fleischsemmel. Gekochte Eingeweide werden getrocknet und in Schmalz frittiert. Mit Käse kommen die Fetzen dann in eine Semmel. Buon Appetito.

Eine Kirche besichtigen
Kirchen gibt es in Palermo wie Sand am Meer. Dennoch solltest du dir zumindest die schönsten ansehen. Und diese ist für uns die Admiralskirche. Sie ist absolut beeindruckend. Die Kirchenkünstler haben die Deckenfresken mit Mini-Mosaiken gestaltet. Du wirst aus dem Staunen nicht mehr heraus kommen. Und der Eintritt beträgt lediglich 2,50 Euro.

Eine Stadtführung machen
Wir raten dir entweder zur Street Art Tour oder zur Artisan Shops Tour. Hier erfährst du viel über die Stadt. Wenn du davor noch nicht sicher warst, ob du gerne nochmal nach Palermo reisen würdest, wirst du es nach diesen beiden Führungen auf jeden Fall machen. Für Foodies gibt es eine Stadtführung, die sich den Spezialitäten Siziliens annimmt. Lecker!

Ins Gefängnis gehen
Ja, du hast richtig gehört. Wir schicken dich ins Gefängnis. Warum? Nun, Sizilien hat eine düstere Vergangenheit. In der Zeit der Inquisition wurden tausende Menschen in Palermo ermordet. Der Palazzo Chiaramonte Steri war von 1601 bis 1782 Sitz des spanischen Inquisitionsgerichtes. Noch heute kannst du hier die Malereien und Inschriften ehemaliger Gefangener anschauen. Gänsehaut garantiert.

Anreise: Mit Ryanair von Memmingen direkt nach Palermo

Ab Memmingen fliegt Ryanair das ganze Jahr über bis zu dreimal die Woche direkt nach Palermo. Flugzeit sind rund zwei Stunden.

Wenn du dein Gepäck hast und aus dem Sicherheitsbereich kommst, siehst du im Terminal schon den Ticketschalter für den Flughafenbus des Betreibers „Prestia e Comandè“. Die einfache Fahrt vom Airport in die Innenstadt kostet sechs Euro. Mit dem Hin- und Rückfahrtticket sparst du etwas Geld: Das Kombi-Ticket kostet zehn Euro.

Mehr von Biggi & Flo? 

Hier geht’s zu ihrer Blog-Seite www.phototravellers.de 

Jetzt buchen!