Laden...

Edinburgh

DESTINATION

Edinburgh

In der schottischen Hauptstadt Edinburgh, was übersetzt „Festung am Hügelhang“ bedeutet, ist der Name Programm: über der durchaus hügeligen Stadt thront auf einem Felsen die namensgebende Burg und schenkt einen einmaligen Ausblick auf Alt- und Neustadt. Dabei versteht man unter „Neustadt“ das ebenfalls schon über 200 Jahre alte Stadtviertel mit seinen schönen rechteckigen Häuserbauten im gregorianischen Stil, während die mittelalterliche Altstadt ein regelrechtes Labyrinth aus verwinkelten Gässchen und steilen Treppen zu sein scheint.

Besonders fallen  die vielen kleinen Tore entlang der Royal Mile auf – sogenannte „Closes“. Diese führen in den Untergrund, wo im Mittelalter die Ärmsten der Armen lebten, während reichere Einwohner einfach ihre Häuser oben draufbauten. Viele Gruselgeschichten und Touren drehen sich um die berüchtigte Mary King’s Close, die zu Zeiten der Pest zugemauert wurde, um die weitere Verbreitung der Krankheit aufzuhalten.

Die Royal Mile führt weiter zum Edinburgh Castle. Dort kann man neben den schottischen Kronjuwelen, dem Krönungsstuhl Stone of Destiny und der Great Hall sowie dem Scottish National War Memorial eine einmalige Sicht auf die Stadt genießen. Oft übersehen bleibt die kleine St. Margret Chapel, das älteste Gebäude auf dem Burgareal. Auch nicht verpassen sollte man das Abfeuern der „One O‘ Clock Gun“, einem Kanonenschuss um 13 Uhr, der früher als Zeitangabe für Schifffahrer diente. Der Eintritt in die Burg kostet 17 Pound (ca. 19 Euro) und es ist ratsam, Tickets im Voraus online zu kaufen. Kein Eintritt dagegen kosten viele Museen, wie z. B. das Scottish Writers‘ Museum, National Museum of Scotland oder die Scottish National Gallery of Modern Art u. v. m. Auch ein Besuch im Parlament ist kostenlos, dort werden sogar kostenlose Führungen angeboten.

Als Kontrast zum Kulturprogramm (z. B. St. Giles Cathedral oder St. John’s Episcopal Church)  kann man in den drei parallelen Straßen Princes Street, George Street und Queen Street in der Neustadt auf eine Shopping Tour gehen und es sich kulinarisch gut gehen lassen. Den Abend gemütlich ausklingen lassen kann man am besten in einem der unzähligen Pubs, Cafés und Restaurants, die man auf der High Mile oder am Grassmarket finden kann.

Top Highlights

Ein kurzer Aufstieg von etwa 30 Minuten führt auf den bekannten Hausberg Edinburghs. Die Mühe ist es definitiv wert, denn von dem sagenumwobenden Berg hat man einen phänomenalen Ausblick auf die Stadt und das Umland. Belohnen kann man sich anschließend im The Sheep Heid Inn, dem ältesten Pub Schottlands.

Wahrhaftig der beste Freund des Menschen: Nach dem Tod seines Herrchens, wachte der Terrier Bobby 14 Jahre lang an dessen Grab im Greyfriars Kirkyard und wurde schließlich, entgegen der Vorschriften, selbst dort begraben. Zu seiner Erinnerung wurde der Pub Greyfriars Bobby eröffnet und ein Bronzedenkmal errichtet. Die Hundenase reiben soll Glück bringen.

In einer magischen Welt der Camera Obscura lassen Jung und Alt die Realität hinter sich. Die Camera Obscuar Show, ein Jahrhunderte altes Prinzip, wird ergänzt durch Licht und trickreiche Illusionen. Nicht nur an Regentagen ein absolutes Highlight.

Fakten
Reisekategorie: Städtetrip, Rundreise
Einwohnerzahl: 493.000
Sprache: Englisch, Gälisch
Währung: British Pound (GBP)
Preiskategorie: €€
Website: www.edinburgh.org
Flug Informationen
Airline Ryanair
Flugtage Dienstag & Samstag
Flugzeit 2 Stunden 15 Minuten
Jetzt buchen!
2018-10-23T11:38:00+00:00